´
Langeweile

Sitze nun seit gut 2 ½ Wochen in einem Kurs vom Arbeitsamt.
Selbe wie immer. Langeweile.

Das Problem ist wie immer der Unterschied zwischen den Teilnehmern.
Der eine weiß nichts, andre ein wenig und andere viel.

So und wenn man nun viel weiß sitzt man da und langweilt sich.
Dazu flimmernde Monitor…
Ergibt Müdigkeit und Kopfweh.
Der Sinn des ganzen ist wohl der das man in den besagten 10 Wochen nicht in der Arbeitslosenstatistik auftauche. Natürlich frischt man ein wenig sein Wissen auf, und natürlich ist der Kurs für andere Interessant. Aber die Frage an sich ist doch, warum wird es nicht besser unterteilt? Natürlich wäre es wieder etwas kostenintensiver. Aber angenommen ich teile einen Kurs in zwei oder drei Teile, dann bräuchte ich zwei Betreuer mehr. Was wiederum die Arbeitslosenzahlen senken würden. So und wenn nun ein paar Leute mehr arbeiten, dann müssten doch auch mehr Leute ihre Arbeitslosenversicherung zahlen. Welche wiederum das IPB hier bezahlt.

Das Praktikum das ich am Ende habe ist zwar für einen „jungen“ Menschen wie mich interessant, aber jemand der über 50 ist, was soll so ein Mensch mit einem Praktikum?
Natürlich wenn man übernommen wird ist es gut. Aber ein Arbeitgeber der einen Praktikanten bekommen kann der 30 Jahre Berufserfahrung hat. Der wird sich doch sagen: Billige Arbeitskraft für 4 Wochen.

Alleine der Zwang ein Praktikum zu bekommen… Ich meine wenn ich keines bekomme. Was dann? Ich will doch wissen wie es in einem Beruf ist. Und wenn mir dann ein Zwangspraktikum aufgedrückt wird und mir besagter Beruf von vorneherein nicht gefällt.
(in meinem Fall: Büro oder ähnliches…) dann sind das 4 weggeschmissene Wochen.

Es kann hier zwar interessant sein, aber wie oben erwähnt:
Wenn man viel(in meinem Fall) oder alles(noch nicht erlebt aber denkbar) weiß, dann sitzt man hier nur drin und versucht nicht einzuschlafen.

Dann kommt man nach Hause und ist todmüde. Man versucht wieder nicht einzuschlafen weil man sonst Nachts nicht schlafen kann. Man überwindet sich mit dem Hund zu spielen, zu kochen. Einzukaufen und waschen. Mir ist natürlich klar das es nicht allen so geht wie mir. Jemand der etwas lernt ist natürlich aufmerksamer. Und Interessierter. Aber ich finde das Arbeitsamt sollte doch mehr auf die Wünsche der Arbeitsuchenden eingehen.
Natürlich lerne ich auch etwas dazu. Aber hier kommt ein weiteres Problem: Ich lerne am PC zu schnell. Den Lebenslauf hatte ich in ein bis zwei Stunden. Eine zig Seiten Übung in 1 ½ Tagen. Andere sind nach einer Woche damit noch nicht fertig. Problem wie gesagt: Unterschiedlicher Wissenstand der Teilnehmer.

Lebenslauf und Bewerbungsschreiben sind natürlich wichtig und auch gut. Den Teilweise 6 Jahre alten Wissenstand auffrischen. Aber EDV und Internet. Das kenne ich (zu) gut. Eine kurze Auffrischung. Schön. (ehrlich gemeint). Aber eine Woche lang für jemanden mit meinem Wissenstand? (Ja das mag nun Egoistisch klingen) Meiner Meinung nach braucht man einfach eine bessere Unterteilung.

Und sonst? Was es sonst neues gibt…

Habe 1 ½ Wochen Sturmfrei. Eltern im Urlaub.
Gestern gabs Hühnerbrust in Erdnuss Honig Soße.
(Teelöffel Erdnussbutter + 2 Teelöffel Honig + guter Schuss Milch. Fleisch in Streifen schneiden und alles zusammen durchköcheln lassen bis es schön cremig ist.)

Freitag mach ich den Staplerführerschein. (Zahlt das Arbeitsamt. Werde irgendwie das Gefühl nicht los ich wird in Richtung Lager gedrängt…)

Asta hasst mich weil ich jeden morgen aus dem Haus gehe und erst um halb 5 wiederkomme. Zwar kümmert sich der Nachbar um sie aber es ist nicht das selbe.

Hab mir GTA IV besorgt. Komme nur nicht zum zocken. Sitze hier schon den ganzen Tag vor dem PC und habe abends ehrlich gesagt auf nichts mehr Bock. Fernseher an. Kochen. Mit Hund spielen. Auf die Couch und versuchen wach zu bleiben bis 10 Uhr rum. Hoffe das wird besser wenn ich dann einen Beruf habe. (Also muss nicht am PC sitzen, aber diese Müdigkeit am Abend… wenn die weg wäre würds schon reichen.)

Bin erkältet und mach mir nun Abends immer eine Wasserschüssel voll mit Menthol/Eukalyptus, Salz und Pfefferminz Tee zum einatmen. Hilft. Nur zu empfehlen.

Wer immer noch liest, falls das wer liest:
Sitze hier in der Mittagspause und schreibe einen Blogeintrag. Irgendwie komisch. Da mecker ich rum wegen den Monitoren und dann schreib ich hier einen Eintrag. Aber zuhause komme ich einfach nicht dazu.

Wenigstens kann man hier lachen. Also bei dem Kurs da die andren Teilnehmer doch recht amüsant sind. Kann man von den Leitern/Leiterinnen nicht immer behaupten.
Etwas mehr „Spass“ würde nicht schaden.

Grüße
8.7.09 12:25
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen







Gratis bloggen bei
myblog.de